News
Zufahrt
Kontakt
Prim. Dr. Rothmund
R√úCKENSCHMERZEN 

SCHLAGANFALL
SCHWINDEL
DEPRESSION
R√úCKENSCHMERZEN
   Warnzeichen
   Diagnose
   Therapie
   


Hinter Rückenschmerzen können sehr viel verschiedene Ursachen stecken. Ein Großteil der Schmerzsensationen am Rücken entsteht durch Störungen im Zusammenspiel der beteiligten Wirbelsäulen-Strukturen, Muskeln und Nerven. Verspannungen, Fehlhaltungen, Gelenks-Reizungen und rheumatische Beschwerden oder auch Störungen des Allgemeinbefindens können am Anfang der Beschwerden stehen.
Schmerz und Bewegungsstörungen sind dabei oft Warnzeichen für drohende, bleibende Nervenschädigung durch Wirbelsäulenerkrankung und Bandscheibenschäden.

Die Beschwerden können sich als
  • Bewegungseinschränkungen der Wirbelsäule,
  • Schulter-Arm-Nackenschmerzen („Cervikalsyndrom“) sowie
  • Kreuzschmerzen („Lumbago“) und
  • ins Bein ausstrahlende „Ischias“-Beschwerden
äußern.

Der Neurologe kann durch eine umfassende Untersuchung die Schmerzen richtig diagnostizieren und entsprechende Therapiemöglichkeiten einleiten.
Die rasche Behandlung durch ein spezialisiertes Ärzteteam im Spital bietet dabei die bestmögliche Heilungschance.
Ohne zielgerichtete Therapie bleiben 50 Prozent der Rückenschmerzen chronisch bestehen.